Asylbewerber

Sie sieht wie ihre Tochter vergewaltigt wird,

eine Woche später wie ihr Sohn an Giftgas stirbt.

Die Familie will weg,

sie flüchten übers Meer

für eine Zukunft in Frieden,

einen Ort den sie lieben.

Hoffnung!

Der Vater geht über Bord,

Verliert das Boot,

uns ist egal, dass er stirbt.

Mutter und Tochter landen auf einer Insel.

Schlimmer als zu Hause!

Deutschland, das perfekte Land,

das schon immer für Frieden stand.

Deutschland ist ihre letzte Hoffnung auf Respekt.

Dort werden sie in billige Baracken gesteckt

Für Neonazis das perfekte Ziel,

Polizei steht da und tut nicht viel.

Der Staat scheißt auf Flüchtlinge.

Sie haben sowieso keine Stimme,

können sowieso die Sprache nicht,

landen in der Unterschicht.

Chancen werden nicht gegeben,

sie dürfen zwar hier leben

aber werden ihr Leben lang

nicht angesehen.

 

Menschen gingen von der Hölle

durch die Hölle

in die Hölle

die wir schafften.

Um es ihnen schwer zu machen,

bei uns Fuß zu fassen

werden sie in Heimen isoliert

und auf dem Arbeitsmarkt ignoriert.

 

Ihr drängt Menschen solange Richtung Abgrund,

bis sie keinen andren Ausweg seh’n,

ein Messer neh’n

und klauen geh’n.

Nur wenns einem Mensch gut geht

tut er gutes.

Nur wenn man Geld hat.

Kann man Geld spenden.

Und sich über andere Stellen.

Medien blenden

zwischen Titten und Promigeschichten

mit falschen Kriminalberichten,

über die bösen Türken

die sich gegenseitig erwürgen.

Dönermorde, oh das waren Neonazis!?

Warum dann Dönermorde!?

Glaub dir nicht!

Es waren die Türken!

 

 

Menschen gingen von der Hölle

durch die Hölle

in die Hölle

die wir schafften.

Um es ihnen schwer zu machen,

bei uns Fuß zu fassen

werden sie in Heimen isoliert

und auf dem Arbeitsmarkt ignoriert.

 

Es wird Zeit, dass wir alle aufstehen,

en Schild nehmen,

Willkommen drauf schreiben,

und lauter als die Wichser schreien,

die Asylbewerbern verwehren

der Hölle den Rücken zu kehren.

Apropos kehren, tut das mal vor eurer Tür!

Fang an zu denken!

Lasst euch nicht von Medien lenken.

Jeder ist Willkommen und hat eine Chance verdient.

Es ist Zufall,

in welchen Staat,

welchen Kulturkreis,

oder welche verfickte Religion man reingeboren wird!

Deutsch sein ist keine Leistung.

Patriotismus ist ein kleines niedliches Tier,

das aber erwachsen zu Rassismus wird,

lasst es verhungern!

Wir aufgeklärte Menschen,

nennen uns zumindest so,

wir können es ändern.

Morgen dann, oder übermorgen.

 

Ist eigentlich fürs sprechen geschrieben worden das Ding.

 

 

Alle anders?

Wir wollen anders sein, weil es alle wollen

Rebellen werden klein, die Leidenschaft, längst verflogen.

Die Maschine wird perfektioniert, man wird geführt

bevor man sich hier orieniert und das Leben spürt.

Der gläserne Bürger, der stählerne Staat

immer verfügbar, so reift die neue Saat.

Kontraste gibt es überall, doch alle leben grau

rasten geht auf keinen Fall, Pause wär der Supergau.

Wir sind friedlich, weil wir nicht kämpfen

wir werden reich, mit Waffengeschäften.

Bereichern uns am Leid der anderen

Der  Zufall wählte die Sieger aus.

Diskutieren über Kinder, die Ego Shooter spielen

ignorieren, dass sich Kinder für Essen erschießen.

Ein Amoklauf, ein Angriff auf die heile Welt

scheißen auf jeden Mann, der im Süden dafür fällt.

Ein deutscher Soldat, fällt im Kriegsgebiet,

der juckt dem Staat, denn er ist ein Held

aber tausende Zivilisten wurden auch geliebt,

sie haben nur kein Forum, weil zu wenig Geld.

Wahn

Hand in Hand,  Stufe um Stufe,

da kommen sie, grün vom Schimmel der Zeit.

Dunkel hallen ihre Todesrufe,

man hört ein Kind, es schreit

Marie hört es, viel zu laut.

Ihre längst schon toten Schwestern rächen sich,

sie stehen vor ihr, blicken sie an

die Mutter flüstert das übliche „wieso mich?“

„ich bin nicht dran Schuld,

dass ihr auf die Straße gelaufen seit!“

Aber sie wusste, sie war schuldig.

sie will flehen, aber kein Chance

die Schwestern blicken sie nur an

all die Schreie hört natürlich niemand, denn sie sind nicht echt

es ist ein Traum, ein schrecklich echter Traum.

Sie wirft sich hin und her im Bett

das Gesicht ist voller Schaum!

Sie wacht auf, neben ihr liegt niemand.

Auf dem Nachttisch das Messer

ohne mich ist alles besser!

Ja, das denkt sie.

Langsam, ganz langsam färbt das Bett sich rot

 

(Des)Interesse

Blut wird für die Freiheit gegeben,
während wir nichtmal zu Wahlen gehen,
opfern Andere dafür ihr Leben,
kommt lasst uns elegant daneben stehen.

Die Bild, die bildet deine Meinug,
„Merkels skandalöser Busenblitzer“
steht zwischen Titten, Rotz , Werbung
„Stoiber steht auf Riesenkitzler“

„Gadaffi ist privat ganz nett“
alle pennen, jeder schreit,
wir leben in der perfekten Welt
für fremdes Leid, haben wir keine Zeit.

Weit entfernt ist diese Scheiße,
uns interessiert höchstens das Wetter dort.
Für die nächste geiler Reise.
Oh schon wieder Krieg, Massenmord.

Politik ist, wenn ein paar wählen.
„Warum soll ich mich zum wählen quälen ?“
sagt der Rest, lieber sterben,
als aktiv zu werden.

Sinn

Bist du dir deiner Sünden bewusst?

bete und du wirst frei sein,

wenn du nur Kirche besuchst

Der Glaube wird groß, der Wille klein

 

Sie schüren Angst, vor Unbekanntem,

Unbewiesenem und nicht Vorhandenem .

 

Die Unsicherheit eines Menschen,

lässt ihn glauben

Die Freiheit eines Menschen,

lässt ihn wissen

 

Wir suchen einen Sinn.

Wir bekommen einen leichten.

Aus Angst glauben wir .

Aus Angst vor dem Ungewissen.

 

Dabei gibt es nicht nur einen Sinn,

jeden Tag finden wir einen neuen.

Wenn wir es zulassen,

können uns über viele Dinge freuen.

 

Glaub an das Leben, nicht an den Gott .

 

@bibale_