FIFA und UEFA

Es sind noch 41 Tage bis zum ersten Spiel. Ein Sommermärchen? Eine ganze Nation wird mitfiebern, wir werden feiern, wir werden leiden, wenn wir im Finale an Spanien scheitern .

Während wir  das erste Spiel der Deutschen herbeifiebern, müssen die Gastgeber ihr Land noch von lästigen Straßenhunden befreien. Es gibt mobile Verbrennungsöfen für die Hunde. Die Hunde werden eingefangen, betäubt und bei lebendigem Leibe verbrannt, obwohl die Straßenhunde eigentlich friedlich sind. Davon ist hauptsächlich die Ukraine betroffen, sie wollen sich der Welt von der besten Seite zeigen. Die meisten Bürger in der Ukraine sind gegen die Tötung der Hunde, einige nehmen mehrer Hunde zu sich nach Hause und pflegen sie gesund. Eines  Probleme liegt bei der Fifa, sie stellt nur 8000€ für die Kastration der Hunde bereit (3Cent pro Hund), zu wenig, dann regelt die Regierung das lieber selbst . 

Da frag ich mich immer mehr ob die FIFA bzw UEFA die Turniere nicht lieber an Länder geben sollte die wirtschaftlich in der Lage sind diese auch auszurichten . 2018 richtet Katar die WM aus, ein Land das von vielen Seiten stark kritisiert wird. Die allgemeine Lage der Menschenrechte in Katar ist katastrophal. Die  Frauen werden systematisch auf gesetzlicher Ebene und im täglichen Leben diskriminiert. Es gibt keinen wirksamen Schutz gegen häusliche Gewalt. Durch die Anwendung der Scharia sind Frauen vor dem Gesetz benachteiligt. So muss beispielsweise nach einem gerichtlichen Urteil für den Tod einer Frauen  nur halb so viel Entschädigung gezahlt werden, wie für den Tod eines Mannes .Das Recht auf freie Meinungsäußerung ist eingeschränkt. Für Kritik an der Religion oder der Armee drohen Haftstrafen.

Meiner Meinung nach hat die Fifa viel macht und könnte viel verändern, wenn sie Bedingungen für die Vergabe einführen würde . Ganz oben MÜSSEN die Menschenrechte stehen
@bibale_ ! 

 

Advertisements

13 Kommentare zu “FIFA und UEFA

  1. Manchmal bleibt mir echt die Sprache im Hals stecken, wenn ich über solche Themen lese, und ich denke „was ist das Problem“.

  2. Sicher ist das schlimm, aber was bringt uns jetzt das Wissen?
    Geld regiert die Welt das ist eine Tatsache und nur durch das Wissen, dass es so ist ändert sich nichts
    Ich glaub auch kaum das hier jemand die Mittel hat das zu ändern
    welcome to life -.-

    • ja ACTA war auch was was jedes schwein betraf….
      hast noch paar andere ähnlichere Beispiele im petto?
      mir is nich wirklich was bekannt von daher
      bleib mal realistisch

      • Ich würde den arabischen Frühling auch dazu zählen,

        es war ein Mann mit ein paar wenigen, die ein ganzes Volk unter sich hatten .
        Das Volk hatte keine Lust mehr drauf und stand auf, sie ließen sich von nichts aufhalten und siegten am Ende bzw sind dabei …
        Klar sind das andere Umstände , mit Waffengewalt können wir hier nicht rechnen .

        S21 das selbe, durch die Demonstrationen wurde ein Volksentscheid ausgelöst, dass er für S21 ausfiel war eine demokratische Entscheidung.

        @bibale_

      • Ja, weil das Sachen sind die jeden betreffen oder fast jeden
        sicher tuts mir leid wie Tiere behandelt werden
        aber was interessieren Menschen in deutschland Hunde in der Ukraine die eingeschläfert und verbrannt werden?

      • interessierts mich? Sry das ist auch der grund warum niemand was dagegen macht es interessiert die Leute einfach nicht wirklich.

      • naja ich denke schon das es die Leute interessieren würde wenn sie sehen würden, auf welche weiße die Tiere dort getötet werden.
        Ich finde es sollte jeden interessieren, oder zumindest irgendwie berühren .

      • Ich würde die Abstimmung nicht als 100% demokratisch bezeichen. Und finde es daher auch angebracht, dass weiterhin demonstriert wird dagegen.

    • Wissen ändert, es ist wichtig das Probleme öffentlich gemacht werden, ansonsten kann niemand was dagegen unternehmen .
      ACTA konnte nur gestoppt werden weil Anonymous und viele andere darüber aufgeklärt haben.
      Es muss jedem bewusst werden, was da vor sich geht .
      Dein Argument ist echt schlecht, denn wir können alle was dagegen machen (in diesem Fall kann man spenden, wobei man auch schauen sollte an wen ) .
      Nur weil man, wenn man das Problem nicht kennt nichts unternehmen muss !?
      Geld regiert die Welt, klar also muss man die wo Geld haben davon überzeugen was gutes damit anzustellen und das ist die Aufgabe von vielen.
      @bibale_

  3. Man kann sich eine eigene Meinung dazu bilden und sich dann überlegen, was das „Richtige“ sein könnte.
    Man könnte sich z.b. dazu entschließen die EM nicht zu schauen oder andere Sachen im Zusammenhang mit der EM boykottieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s